Ein Mensch
sitzt tatenlos daheim
und duselt gleich beim Fernsehn ein.
Er spürt, sein Innerstes bleibt leer,
er könnte, wenn er wollte, mehr.
Ein andrer gar ist schon verzagt,
weil Einsamkeit die Seele plagt.



Fühlt jemand ähnliche Beschwerden?
Dem Menschen kann geholfen werden!!!
Liebt er Musik und singt er gern,
zur eignen Freud, zum Lob des Herrn?

Der sei gescheit und sei kein Tor,
der sing bei uns im Kirchenchor!
Stets donnerstags acht Uhr ist Probe,
den Menschen zur Freud, dem Herrgott zum Lobe.
Und ab und zu, das darf nicht fehlen,
die Kehlen wir gemütlich ölen.
Drum gönn Dir eine gute Stunde,
und komm in unsere Sängerrunde.
Denn: Eins ist sicher, dass wir uns freuen
über jede und über jeden Neuen!

Chorsingen tut allen gut!
Junge dürfen im Chor alt werden
Bescheidene stehen in der letzten Reihe
Alte werden durch den Gesang jung
Nörgler dürfen über dissonantzen meckern
Egoisten erhalten eigene Noten
Eitle können sich in die erste Reihe stellen
Herrvorragende erhalten Solopartien
Geltungsbedürftige dürfen lauter singen
Ausdauernde singen in mehreren Chören
Schreihälse werden behutsam gedämpft
Fürsogliche verteilen Hustenbonbons
Morgenmuffel: Proben sind abends!
Singles bleiben nicht lange allein
Eheleute begegnen sich
Große kommen leichter zum hohen C
Kleine kommen leichter ans tiefe A
Faule dürfen im Sitzen singen
Fleißige kommen zu jeder Probe
Eifrige dürfen auch zu Hause üben
Reiselustige dürfen Chorausflüge planen